zündkerze ok, aber gewinde ölig

      hallo,

      die zündkerze meiner s51 ist schön rehbraun wie sie sein sollte. jedoch ist eine knappe hälfte vom rand rußig-schwarz und das gewinde ist ölig. die simmi stand mehrere jahre, kann es sein, daß die simmeringe undicht sind deswegen (getriebe-)öl hochgedrückt wird? oder ist es etwas ganz anderes?

      danke für eure hilfe,
      mathias
      also,dass die kerze rehbraun ist,zeigt ja schonmal,dass das die optimale einstellung ist. :wink:

      dass das gewinde einwenig rußig und ölig ist, ist eigentlich ganz normal.
      also bei mir ist der rand auch immer ein bißchen ölig.

      Mfg eric
      mist :( heute bin ich ein bisschen gefahren und dann ist sie mir total abgesoffen und ich musste nach hause schieben :(

      die kerze war total ölig. nachdem ich sie mit der drahtbürste sauber gemacht habe, ist die karre ich ganz kurz wieder angesprungen und dann wieder ausgegangen. kerze ist auch wieder total naß/ölig gewesen. jeztt weiss ich aber nciht, ob das öl vom benzin ist oder vom getriebe (simmeringe). wie kann man das erkennen?

      vielleicht sollte ich noch sagen, daß die simmi bestimmt 10 jahre stand und ich jetzt vielleicht 50km gefahren bin.

      danke für eure hilfe,
      mathias

      p.s. vergaser ist richtig eingestellt (laut forum) und sie lief auch die zeit und hielt standgas
      Startvergaser schliesst nicht richtig, Zündung, oder linker Kurbelwellendichtring (oder beide).

      Wenn die Zündkerze nach Getriebeöl stinkt, dann ist es der linke Wediri.

      Wenn die Zündung nicht geht, und (ev. dein Vorgänger) öfter gekickt hat ohne das sie anging, dann ist im Kurbelwellenghäuse auch alles voller Benzin und Siff. (kommt dann auch aus dem Auspuff raus).
      Kann auch sein das du u-Zündung hast, die haben manchmal bei warmen Motor Startprobleme und Zündaussetzer. Tip: rüste auf e-zündung um.

      Manchmal schließt auch einfach nur der Startvergaser nicht richtig.

      ich hab erst bei einem Motor mit 9,5 bar Kompression (also in Ordnung) die Wellendichtringen gewechselt und einen neue Zündkerze (isolator spezial 260) eingebaut, und nach 10 km war die Zündkerze innen rehbraucn und am Rand hälftig schwarz. Hängt wohl damit zusammen, das der Auslass nur auf der einen Seite der Zylinders liegt, also ich denk normal.
      also wenn ich an der zündkerze rieche, riecht es nach benzin. mein getriebeöl hab ich auch erst vor 40km gewechselt und es ist noch schön gelblich, das an der kerze ist ja fast schwarz.
      und wie kann man denn testen, ob die dichtung vom choke(startvergaser) bzw. der simmering hin ist?

      mathias

      p.s. die simmi hat unterbrecher-zündung. ein ordentlicher zündfunke ist aber da (jedenfalls, wenn solange die kerze sauber ist...)
      da wo der chokezug in den Vergaser reingeht abschrauben, Vorher schauen ober der Zug spiel hat, weil nur dann der Choke ganz geschlossen ist. wenn du dann aufschraubst (mit einem 12er GAbel), dann kommt ein kleiner Schieber mit raus an dem unten ein Gummi hängt, wenn nicht, dann ist es das, da muss unten ein Gummi rein, wenn es nicht drin ist, liegt es wahrschienlich innen drin, rauspopeln und wieder relativ fest in den chokeschieber reindrücken, aufpassen das sich der chokeschieber nicht verbeult, da er sonst nicht mehr hochgeht,

      und wie gesagt, einbauen und so einstellen, das die Hülle etwas Spiel hat.

      Folgende Symptome liegen bei überfettung/chokedefekt vor:
      wenn die simme kalt ist alles prima, und je wärmer die simme wird, desto beschiessener läuft sie (nur noch bei vollgas, im Standgas geht sie aus, halbgas blubbern
      ok, dann werde ich die choke-einstellung mal überprüfen.

      und wie merkt man defekte simmeringe? ich hab mal auf der rechten seite geschaut, wo der unterbrecher ist und da war lediglich am boden ein bisschen öl, aber keine pfütze. also dürfte der ring ok sein?

      mathias
      da muss trocken sein!!!
      benzin wird da immer dunkel (ölartig) wenn es rauskommt

      Symtome wenn rechter Wellendichtring kaputt:
      Motor dreht trotz Gaswegnahme nach vollgas nicht gleich runter, und/oder schlechtes Standgas (einstellung nicht möglich - zu hoch und gleich zu niedig), und eben Schmiere im Zündplattenbereich, unten, läuft dann durch Öffnung raus, sieht man von außen.
      (manchmal läuft aber auch bei undichtem Vergaser das Benzin direkt da hin.

      Beim rechten WEDIRI geht die Kiste garnichtmehr und nach dem errolglosen Antreten bleibt die Zündkerze trocken.